Mario Kunasek:

Erneut gehäutete Katze in Graz aufgefunden!

Utl.: In Graz im Bezirk St. Peter wurde abermals eine fachkundig gehäutete Katze aufgefunden; die Freiheitlichen fordern eine Verschärfung des Straftatbestands der Tierquälerei und loben Prämie in Höhe von 1.000 Euro zur Auffindung des Täters aus!

 

Nachdem letzte Woche in Graz am Griesplatz eine noch lebende, gehäutete Katze eingeschläfert werden musste, ereignete sich nun der nächste grausame Vorfall. Zwar wurde im aktuellen Fall das Tier schon tot aufgefunden und das Fell hing noch an ihm, doch auch in diesem Fall konnte festgestellt werden, dass es sich um ein fachkundiges Vorgehen handelte. Wer zu solchen Taten imstande ist, ist auch eine Gefahr für unsere Gesellschaft, weshalb jegliche polizeiliche Ermittlungsschritte seitens der Bevölkerung zu unterstützen sind. Die FPÖ wird auch eine parlamentarische Anfrage auf Bundesebene einbringen, um zu ergründen, ob die Delikte im Bereich der Tierquälerei in der jüngsten Vergangenheit insgesamt angestiegen sind. „Es gilt, sich angesichts des zweiten furchtbaren Falls in kürzester Zeit ein Gesamtbild der strafbaren Handlungen gegen Tiere zu machen. Tierquälerei muss mit aller Härte bekämpft werden! Eine Verschärfung der Strafen ist aus unserer Sicht ein Gebot der Stunde! Daneben hoffen wir, mit unserer Ergreiferprämie einen Teil zur Aufklärung dieser grausamen und unmenschlichen Verbrechen beitragen zu können“ so FPÖ-Landesparteiobmann Mario Kunasek.

Zurück

Ähnliche

Themen