Patrick Derler:

Mehr Sportmöglichkeiten für Kinder und Jugendliche!

Freiheitliche fordern Öffnung der schulischen Sportstätten während der Ferienzeit.

Dass Kinder und Jugendliche beziehungsweise die Österreicher generell immer weniger Sport treiben, ist eine unbestreitbare Tatsache. Studien belegen, dass lediglich ein Fünftel der 11- bis 15-jährigen Schüler die Bewegungsempfehlung von täglich 60 Minuten erfüllen. Zum einen ist dafür die elektronische Welt ausschlaggebend – viele Kinder beschäftigen sich lieber mit dem Smartphone, als Sport zu machen – zum anderen liegt es oftmals an den fehlenden Möglichkeiten zur Sportausübung. An den rund 180 schulfreien Tagen im Jahr sind hunderte schulische Sportflächen geschlossen. Dieses Thema brachten die Freiheitlichen bereits vergangenes Jahr aufs politische Tapet und hat dieses Jahr besondere Bedeutung. Immerhin fallen heuer aufgrund der Corona-Krise zahlreiche Sommercamps und Ferienlager, die einen wesentlichen Teil zur sportlichen Betätigung von Kindern und Jugendlichen beitragen, ins Wasser. „Gerade angesichts der aktuellen Situation und der nach wie vor bestehenden Unklarheit, ob Feriencamps im gewohnten Ausmaß stattfinden können, ist es umso wichtiger, die schulischen Sportstätten während der Ferienzeit geöffnet zu halten“, fordert FPÖ-Jugendsprecher LAbg. Patrick Derler. „Es ist nicht einzusehen, dass viele Turnhallen und Sportplätze während der Ferien gesperrt sind. Damit steht die heimische Jugend genau dann vor verschlossenen Türen, wenn sie am meisten Zeit für Sport hätte“, begründet der Freiheitliche.

Einen ähnlichen Antrag brachten die Freiheitlichen bereits vergangenen Sommer ein – dieser wurde jedoch insofern schubladisiert, als er vor dem Ende der letzten Gesetzgebungsperiode von den zuständigen Regierungsmitgliedern einfach nicht mehr behandelt wurde. Nach wie vor herrscht in diesem Bereich jedoch enormer Handlungsbedarf, der aufgrund der aktuellen Lage und unsicheren Situation rund um Feriencamps noch größer erscheint. „Kinder und Jugendliche müssen insbesondere in der Ferienzeit ausreichend Möglichkeiten zur Sportausübung vorfinden. Die Landesregierung ist aufgefordert, schnellstmöglich eine gedeihliche Lösung zur Öffnung von möglichst vielen Sportanlagen zu finden“, so Derler, der im nächsten Bildungsausschuss einen entsprechenden Antrag einbringen wird.

Downloads:

Zurück

Ähnliche

Themen