Patrick Derler:

"Österreich-Gutschein" als Starthilfe dringend notwendig!

Einführung eines 1.000-Euro „Österreich-Gutscheines“ zur Belebung der Wirtschaft notwendig.

Bereits Ende April stellte der freiheitliche Klubobmann im Nationalrat Herbert Kickl die Forderung nach Einführung eines 1.000-Euro „Österreich-Gutscheines“ für alle Österreicher unabhängig vom Alter vor. Ein dementsprechender Antrag der FPÖ im Nationalrat wurde abgelehnt. In dasselbe Horn stößt nun FPÖ-Landtagsabgeordneter Patrick Derler. „Die Einführung eines solchen Gutscheines wäre gerade jetzt, wo die Betriebe und der Handel die Arbeit wieder aufnehmen eine unbürokratische und effiziente Möglichkeit, um die am Boden liegende heimische Wirtschaft rasch wieder auf Vordermann zu bringen“, so der freiheitliche Mandatar. „Die Regierung hat mit ihren teils völlig fehlgeleiteten Corona-Maßnahmen zu verantworten, dass wir uns in einer der schwersten Wirtschaftskrisen befinden, die es jemals in der Zweiten Republik gegeben hat. Mit unserem Vorschlag würden wir eine unbürokratische Lösung zur Wirtschaftsbelebung anbieten. Natürlich sind die Kosten eines solchen Gutscheines nicht unerheblich, jedoch können damit der drohenden massiven Pleitewelle entgegengewirkt und der Binnenkonsum gefördert werden – diese Gutscheinlösung bildet also den genauen Gegenpol zur ‚Tröpferl-Hilfspolitik‘ der Bundesregierung“, so Derler abschließend.

Zurück

Ähnliche

Themen