Stefan Hermann:

Vorwürfe gegen Bürgermeister von Leutschach bedürfen sofortiger Aufklärung!

Staatsanwaltschaft erhebt Anklage gegen Bürgermeister von Leutschach – Freiheitliche fordern rasche Aufklärung und Konsequenzen.

Wie heute bekannt wurde, erhebt die Staatsanwaltschaft Graz Anklage gegen den Bürgermeister der Gemeinde Leutschach aufgrund des Verdachtes des Amtsmissbrauches. Anlass war der Streit um einen illegalen Campingplatz. Laut Staatsanwaltschaft hat der ÖVP-Bürgermeister seine Befugnis als Baubehörde erster Instanz wissentlich missbraucht, indem er trotz amtlicher Kenntnis keinen Beseitigungsauftrag für den betroffenen Campingplatz erlies. „Die Anklageerhebung ist ein Paukenschlag – so etwas passiert nicht ohne begründeten Tatverdacht“, so FPÖ-Landesparteisekretär Stefan Hermann. „Wir fordern eine rasche und gründliche Aufklärung aller Vorwürfe. Der Bürgermeister ist gut beraten, an der Aufklärung mitzuwirken und gegebenenfalls die Konsequenzen in Form eines Rücktrittes zu ziehen. Gerade im Hinblick auf die anstehende Gemeinderatswahl muss rasch Licht in diese Causa gebracht werden – die Wähler verdienen volle Transparenz“, so Hermann abschließend.

Zurück

Ähnliche

Themen